Der Zürcher Liedermacher Matthias Siegrist lädt das Publikum in seinen Schrebergarten ein, wo man sich zurücklehnen und den Liedern lauschen kann, die da aus dem Boden spriessen. Im Mittelpunkt dieser Lieder stehen Menschen und ihre Geschichten, die mal heiter sind und mal melancholisch, mal nachdenklich stimmen und einen auch immer wieder schmunzeln lassen. Man trifft auf einen Tagträumer mit Heldenfantasien, einen unverwüstlichen Optimisten, einen, der in der Kneipe seine Heimat findet und nicht zuletzt auf einen Schrebergärtner, der den ganzen Tag nichts anderes tut als auf dem Gartenstuhl zu liegen, bis er schliesslich hinter einer wuchernden Wand aus Gras verschwunden ist.

Seine Texte untermalt Matthias Siegrist durch sein filigranes und oftmals treibendes Gitarrenspiel, das die dichte Stimmung der Lieder verstärkt und so Text und Musik auf stimmige Weise miteinander verbindet. Unterstützt wird er dabei vom Akkordeonisten Niculin Christen und dem Perkussionisten Tino Siegrist, die mit ihrer Kreativität und Musikalität Siegrists Lieder noch einmal um viele Nuancen bereichern. Zusammen schaffen sie es, das Publikum zu berühren und in ihre Liederwelten mitzunehmen.

15|15
Slide Left Slide Right